Die Denkfabrik entstand in der Verbindung von Tradition und Moderne unter Erhaltung der historischen Bausubstanz und Hinzufügung eines transparenten Verbindungselements und Eingangsbereichs. Die ehemaligen Speichergebäude wurden dabei komplett saniert und umgebaut, das alte Getreide-Silo fast vollständig neu errichtet. Rund 4.600 m² moderne Forschungsflächen und Räume stehen nun für innovative Unternehmen und gastronomische Nutzung zur Verfügung.

9,5 Millionen Euro wurden in die Denkfabrik investiert. Der größte Teil der Summe – rund 7 Millionen Euro – sind Urban-21-Fördermittel aus dem Europäischen Fonds zur Regionalen Entwicklung (EFRE) sowie aus der Städtebauförderung, die sich Bund, Land und Stadt teilen.

Neben einigen Ausgründungen aus der Universität und einigen Dienstleistern ist das ifak - Institut für Automation und Kommunikation größter Mieter in der Denkfabrik.

Wissenschaftshafen
Magdeburg

de

en
Foto Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg