Angesichts globaler Herausforderungen wie stetig steigende Bevölkerungszahlen, begrenzte natürliche Ressourcen und der sich abzeichnende Klimawandel gilt es, nachhaltige und effiziente Produktionsprozesse für Chemikalien, Treibstoffe, Nahrungsmittel und (Bio)Pharmazeutika sowie für die Wandlung und Speicherung erneuerbarer Energien zu entwickeln und wissenschaftliche Lösungsansätze dafür bereitzustellen.

Vor diesem Hintergrund arbeitet das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg auf den Gebieten der Chemischen Verfahrenstechnik, Bioprozesstechnik, Energieverfahrenstechnik und Systemverfahrenstechnik, der System- und der Synthetischen Biologie sowie der Systemtheorie und Regelungstechnik.

Unsere Ingenieurwissenschaftler, Naturwissenschaftler und Mathematiker entwickeln mathematische Modelle, mit denen sie komplexe chemische, biotechnologische und energietechnische Verfahren beschreiben sowie deren Systemeigenschaften und dynamisches Verhalten analysieren. Mit Hilfe dieser Modelle entwerfen, gestalten und regeln sie effiziente und nachhaltige Herstellungsverfahren. Unsere experimentellen Arbeiten finden im Labor- und Pilotmaßstab statt. Darüber hinaus entwerfen unsere Wissenschaftler rechnergestützte Methoden für die Simulation der Verfahren.


Wissenschaftshafen
Magdeburg

de

en